Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   7.11.16 11:42
    bvtQGo aoqikyvwwrtt, [u

http://myblog.de/einerley

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Heidin

So stand sie vor ihm-engelsgleich Der Blick so sanft,die Haut so weich Sie war Heidin. Der Mund so rot,die Augen klar Der Frühlingswind striff durch ihr Haar Sie war Heidin. Kein Gewand,nur nackte Haut Wurde er seines Atems beraubt Sie war Heidin. Es folgten ihr willenlos seine Glieder Er folgte ihr stets-und kehrte nie wieder Denn sie war Heidin!
17.12.10 12:53


Werbung


Vati

Komm mein Kleines,komm herein.

Vati will nur lieb zu dir sein.

 

Komm mein Kleines,komme näher.

Vati freut sich schon so sehr.

 

Komm setz dich Kleines,setz dich hin.

Später verstehst du schon den Sinn.

 

Komm mein Kleines,kniehe nieder.

Dann lächelt der Vati auch endlich wieder.

 

Komm mein Kleines,komm mache mit.

Das Vati dir ne Belohnung gibt.

 

Komm mein Kleines,fürchte dich nicht.

Vati erfüllt nur seine Pflicht.

 

Komm mein Kleines,sei jetzt still!

Mach gefälligst was der Vati will!

 

Geh mein Kleines,Vati kommt später.

Denn du bist das Opfer und Vati der Täter!

 

 

6.12.10 16:11


Herz zerissen

Seele verkauft

Glaube erschossen

Hoffnung geraubt

 

Traum getötet

Liebe zerquetscht

Sinn entwendet

Gabe ersetzt

6.12.10 16:02


Sie.

Sie saugt dich aus

Sie beißt sich rein

Sie kennt kein ja-nur das nein!

 

Sie lechzt nach Blut

Sie will dich schneiden

Sie lässt dich zittern,beben,leiden!

 

Sie will dich reißen

dein Fleisch schinden

du sollst dich drehen,flehen,winden!

 

Sie ist gierig

Sie sieht rot

Sie ist satt

und du bist tot!

6.12.10 15:56


OHNE DICH!

Ich hätte dir alles gegeben

denn du warst alles für mich

 

Ich liebte dich mehr als mein Leben

denn du hieltest mich lebendig

 

Ich hätte mich für dich zerissen

doch nun zereißt du mich

 

In deinen Armen wollt ich sterben

doch nun sterb´ ich OHNE DICH

 

 

6.12.10 15:48


Tod

großes Nichts

Welt steht still

nichts hören nichts sehn

ein kleiner Frieden

endlich vorbei

Tod

6.12.10 15:41


Die Jungfrau

Er legte sich zum Schlafen nieder,

als die Jungfrau kam herein,

geweckt durch ihren Kuss er wieder,

Hüte dich klein Bübelein!

 

Er schickte sich zu lesen an,

als die Jungfrau kam herein,

Die Zeilen verschwommen ihm sodann,

Hüte dich klein Bübelein!

 

Er ließ sich nur ein Bade ein,

als die Jungfrau kam herein,

so ließ er gleich das Schwimmen sein,

Hüte dich klein Bübelein!

 

Er hatte sich gekocht ein Mahl,

als die Jungfrau kam herein,

auf einmal schmeckte alles schal,

Hüte dich klein Bübelein!

 

Er spürte in seinem Arm den Stift,

als die Jungfrau kam herein,

hinfortgetragen durch ihr Gift,

Stirbst du jetzt klein Bübelein!

6.12.10 15:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung